Julians Blog

Von Android, Informatik, Computern und mehr

TCL U40S7606DS – Ein UHD-Fernseher für den kleinen Geldbeutel — 21. Dezember 2015

TCL U40S7606DS – Ein UHD-Fernseher für den kleinen Geldbeutel

Hallo Leute,

ich melde mich mit einem kleinen Review eines Fernsehers zurück, der schon seit einem halben Jahr an meiner Wand hängt.

Der TCL U40S7606DS. Wer sich im Bereich der Technik ein wenig auskennt, erkennt sofort, dass es sich um ein 40 Zoll großes Modell handelt (die ersten beiden Ziffern geben in der Regel die Displaydiagonale in Zoll an). Der Fernseher, damals im Amazon-Blitzangebot für 400 Euro erstanden, ist ein super Gerät. Warum, erfahrt ihr in diesem Artikel.

 

Der Fernseher kommt in einem wirklich gigantischen Karton – ich dachte zuerst, Amazon hätte mir das 55 Zoll Modell geschickt. Kleiner Tipp: Guckt, dass ihr zuhause seid, wenn die Glotze kommt. So einen 40 Zoll großen Fernseher wollt ihr nicht bei der Post abholen.

Im Lieferumfang: Der Fernseher (logischerweise), ein Standfuß, Fernbedienung, Stromkabel, 2 3D-Brillen mit Shutter-Technik sowie noch ein bisschen Zubehör wie diverse Adapter.

Am Anfang hatte ich den Fernseher auf dem Standfuß stehen. Dieser ist wirklich sehr hochwertig verarbeitet, besteht er doch vollständig aus Aluminium.

Der Fernseher selbst ist aus Polycarbonat gefertigt, dieses ist schwarz-grau eingefärbt. Der untere Rand ist von einem leichten Chrome-Look verziert. Unten in der Mitte ist das TCL-Logo, dieses ist beleuchtet. Dummerweise leuchtet es aber, wenn der Fernseher aus ist, ich hätte es anders herum bevorzugt. Mittlerweile habe ich mich aber daran gewöhnt. Der Rahmen um das Display ist vielleicht 0,5 bis 1 cM dick.

Das Panel des Fernsehers löst in UHD, also 3840 mal 2160 Pixeln auf, leider weiß ich nicht, ob ein TN- oder ein IPS-Panel zum Einsatz kommt. Die Blickwinkel sind jedoch auch zum Arbeiten super. Farbtreue kann ich leider nicht messen, jedoch würde ich es als ein normales, vielleicht etwas kühles Bild beschreiben. Auch die Helligkeit ist 1a.

Was die Anschlüsse betrifft, bleiben sicherlich keine Wünsche offen. SCART und Component geht allerdings nur über einen mitgelieferten Adapter. Der Fernseher unterstützt die aktuellen Standards, ich nutze jedoch nur DVB-C.

Das UHD Upscaling ist für einen Fernseher für 400 Euro wirklich beeindruckend. Man sieht Details, die man vorher nicht sah.

Ihr habt oben im Artikel richtig gelesen. Ich nutze den Monitor auch zum Arbeiten am Computer. Was sich zuerst nach Wahnsinn anhört, ist jedoch für Multitasking ein Traum. Mit den Windows-10 Shortcuts (Windows + Pfeiltasten) lassen sich Fenster super einfach anordnen. Links auf der kompletten Höhe NetBeans, rechts oben die Aufgaben der Uni, rechts unten Edge um mal schnell in der Java-API-Dokumentation nachzuschlagen. Professionelles Arbeiten ist also auch an diesem 40 Zoll Fernseher möglich. Vorher habe ich auf insgesamt ca. 60 Zoll, verteilt auf 3 Monitoren gearbeitet. Auf einem Schreibtisch mit nur 120 cM Breite macht das Arbeiten am Rechner Spaß, aber wenn man mal nicht am Rechner arbeiten möchte, wird es ganz schnell ganz unlustig. Durch die kleineren Pixel kann man auch näher am Fernseher sitzen, ohne dass der Betrachtungswinkel zu klein wird. Sonst verfärbt sich das Bild am Rand. Wenn man den Fernseher korrekt konfiguriert ist der Input-Lag auch sehr klein, außer man stellt eine kleinere Auflösung ein. Am Raspberry Pi mit einer Full-HD Auflösung läuft der Mauszeiger dann doch noch eine Sekunde nach.

Mittlerweile nutze ich diesen Fernseher seit über einem halben Jahr, ich habe den Kauf bis jetzt überhaupt noch nicht bereut. lediglich der Standfuß war mir im Weg, also habe ich den Fernseher mit einer Halterung (VESA 200×100) an die Wand gehangen.

 

Ein klares Daumen hoch!

Advertisements