Julians Blog

Von Android, Informatik, Computern und mehr

Test / Review des Cherry MX Board 3.0 — 9. November 2015

Test / Review des Cherry MX Board 3.0

Hallo Leute,

Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder. Ich war in der letzten Zeit zu viel beschäftigt. Lernen für die Schule und die Klausur der Uni (ja, ich habe den LN). Dann habe ich momentan mit meinem Ultrabook bzw. Convertible so meine Problemchen (Steht im Edit von meinem Test zum Lenovo Yoga 2).

Nun habe ich aber einen weiteren Test für euch. Ihr wisst sicherlich, dass ich beim Tippen am PC viel wert auf Ergonomie, Tippgefühl Wert lege und nicht so sehr auf den Preis achte. Ich bin seit Beginn meines Studiums, also seit ca. einem Jahr hinter einer günstigen mechanischen Tastatur her. Ich hatte schon viel darüber gehört, auch schon mal ein paar im Elektronikmarkt um die Ecke ausprobiert. Schließlich habe ich mich für ein günstiges Einstiegsmodell entschieden. Das Cherry MX Board 3.0. Ich habe die Variante mit den blauen Schaltern gewählt, da ich die linearen Schalter nicht leiden kann. Ich brauche beim Tippen ein klares Feedback, wann die Taste ausgelöst ist. Auch haben die Cherry MX-Blue Switches ein höheres Auslösegewicht als die Braunen. Zum Tippen deutlich besser. Das Klicken stört mich nicht, jedoch bin ich – sagen wir mal nicht so geräuschempfindlich wie so mach anderer. Im Büro würde ich die Tastatur aus Rücksicht vor den Kollegen trotzdem nicht aufstellen, wenn man mit den besagten Kollegen auch längere Zeit gut zusammenarbeiten will.

Die Tastatur kommt ohne viel Schnick-Schnack aus. Es gibt lediglich vier Sondertasten, eine für Ton leiser, eine für lauter, eine, um den Ton stumm zu schalten und noch eine weitere Taste, die in Kombination mit der linken Strg-Taste die Windowstasten sperrt. Eine Handballenablage ist nicht dabei, diese kann jedoch für fünf bis zehn Euro dazu erworben werden.

Ich habe die Tastatur jetzt schon längere Zeit und bin sehr zufrieden. Ich würde mir jederzeit wieder eine mechanische kaufen, ich wünsche mir jedesmal, wenn ich an einer Rubberdome-Tastatur tippen muss, meine Mechanische herbei. Spielen kann man theoretisch auch, der Hardcoregamer wird jedoch eher auf die red oder die black Switches setzen.

Das war mein zugegeben recht kurzer Eindruck zu dieser Tastatur.

Bis dahin…

 

EDIT (16.03.16):

Mittlerweile habe ich, da ich auf Dauer noch mehr als bisher am Computer arbeiten muss / möchte, die Handballenablage für 6 Euro bei Amazon bestellt. Das ist kein rausgeschmissenes Geld. Sonst musste ich meine Hand immer sehr unangenehm in der Luft halten, was früher oder später nicht mehr angenehm war. Mit der Handballenablage ist dies noch mal angenehmer geworden. Auch vertippe ich mich damit nicht mehr so schnell, da meine Hand sich kaum bewegt und ich auf der Tastatur nicht verrutsche. Also auch für die Handballenablage eine klare Kaufempfehlung!