Julians Blog

Von Android, Informatik, Computern und mehr

Google I/O 2014 — 26. Juni 2014

Google I/O 2014

Hallo Leute!

Gestern Abend war wie Weihnachten für alle Google- und Android-Fans! Gestern Abend (in den USA war es schon 9.00 AM) war die Keynote der diesjährigen Google I/O.

Das wichtigste in Kürze:

  • Android „L“ Developer Preview (Ich kann ihn leider nicht für euch austesten, da ich kein Nexus mehr besitze)
  • Komplett neues Design
  • Android Watch (Smartwatchbetriebssystem)
  • AndroidAuto (Navigationssystem)

Das Neue dabei: Google now und die Sprachsteuerung im Allgemeinen sind deulich in den Fokus der Systeme gerückt worden. Außerdem ist durch einen Platformwechsel, von Dalvik zu ART, Android auf auch x64 Endgeräten lauffähig und es wird durch die neue Runtime deutlich schneller (ich habe davon schon eine Testversion auf meinem GPad aktiviert).

Zudem hat Google den Batterieverbrauch optimiert und an Chrome OS gearbeitet. Auch Chromecast ist verbessert worden, so lassen sich jetzt auch ähnlich wie bei Miracast, komplette Bildschirminhalte spiegeln.

Google hat auch das geschafft, was Apple schone immer wollte: Es gibt jetzt AndroidTv!

Außerdem gab es noch viele weitere kleinere Neuerungen zu bestaunen. Unter anderem ein einfaches und v.A. günstiges Smartphone mit Stockandroid, um neue Märkte, zB in Indien, erschließen zu können. Oder neue Sicherheitsfeatures. So wird jetzt jede App im Playstore auf Malware überprüft und die Fenlöschfunktion im ADM wurde optimiert!

 

Insgesamt war das für Google ein gelungener Abend (bzw. Morgen). Ich bin nicht aus dem Staunen herausgekommen, was mit der richtigen Technik schon heute alles möglich ist!

Advertisements
Ein neues Entwickler-Tagebuch — 25. Juni 2014

Ein neues Entwickler-Tagebuch

So nach langer Abwesenheit schreibe ich einmal wieder etwas. Es geht um eine neue Android-App. Meine Idee ist ein kleiner RSS-Reader von meinem Blog. Als Entwicklungumgebung nutze ich nun das recht neue Android Studio (LINK). Es ist zwar noch nicht ganz fertig, läuft aber bestimmt besser als eclipse und wird vor allem in Zukunft bestimmt häufiger verwendet werden, da es aus dem Hause Google kommt.

Zusätzlich habe ich noch die aktuelle JRE (V8U5 [25.6.14]) und das aktuelle JDK (V8U5 [25.6.14]) installiert.

Als Testhardware steht das LG GPad 8.3 (ein wundervolles Tablet, falls ihr euch ein (neues) kaufen wollt) zu Verfügung. Programmiert wird auf meinem schon recht betagten Desktop mit eine Intel Core 2 Quad, zusätzlich versuche ich an meinem aktuellem Notebook was zu machen; Ich habe alle Projektdaten auf meiner neuen externen HDD mit USB 3.0.

Ich werde euch über die Fortschritte informieren!

 

P.S. Wenn jemand einen Idee hat, warum meine Platte an einem USB 3.0 Port trotzdem nur mit 60MB/sec arbeitet, bitte einen Kommentar hinterlassen!